Wer sieht meine Kommentare oder Aktivitäten bei Facebook?

Ich weiß nicht warum, aber seit einigen Tagen werde ich ständig danach gefragt, wie man abstellen könne, dass Freunde sehen, was man kommentiert oder liked. Ich habe zu diesem Thema hier schon mehrfach Artikel geschrieben, aber offenbar war das noch nicht genug. Also hier nochmal:

Sie können es NICHT abstellen! Ob und wer sieht, was Sie kommentieren oder liken hängt von folgenden Faktoren ab:

  • Sichtbarkeit dessen, was Sie kommentieren/liken
  • Ist der betreffende Freund auch mit der Präsenz vernetzt, zu der das gehört, was Sie da kommentieren/liken?
  • Interagiert der betreffende Freund derzeit öfter mit dieser Präsenz?
  • Interagiert er derzeit öfter mit Ihnen?
  • Hat er die betreffende Meldungsart von Ihnen abonniert?
  • In welcher Art von Liste hat er Sie eingeordnet?

Beispiel 1: Sie kommentieren/liken etwas im Profil Ihres Freundes Max. Max hat diesen Beitrag auf “Freunde” eingestellt. Ihre Freundin Lisa ist nicht mit Max befreundet. Also kann Lisa – selbst wenn Sie Max’ Profil besucht – weder den Beitrag, noch Ihren dazugehörigen Kommentar dort sehen. Lisa wird demnach auch nicht auf Ihrer Startseite über Ihren Kommentar informiert.

Beispiel 2: Sie kommentieren/liken etwas im Profil Ihres Freundes Tom. Tom hat diesen Beitrag auf “Freunde von Freunden” oder weiter eingestellt. Ihr  Freund Martin ist nicht mit Tom – wohl aber mit Ihnen! –  befreundet.

  • Also kann Martin – falls er Toms Profil besucht – den Beitrag und Ihren dazugehörigen Kommentar dort sehen.
  • Ob er darüber in den allgemeinen Neuigkeiten auf der Startseite informiert wird, hängt wiederum davon ab, ob er derzeit oft mit Ihnen interagiert. Je mehr Interaktion zwischen Ihnen beiden stattfindet, umso eher.
  • Ist er außerdem genau zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie kommentieren, auf seiner Startseite aktiv und hat selbst mehr als 100 Freunde, dann könnte er auch über den Liveticker oben rechts informiert werden.
  • Hat er Sie in einer eigenen Liste, wird er im betreffenden Feed eine Meldung dazu erhalten.
  • Hat er aber diese Meldungsart von Ihnen abbestellt, dann sieht er auf seiner Startseite nichts davon.

Beispiel 3: Sie kommentieren/liken etwas auf einer Seite. Seiten sind öffentlich. Ihre Kommentare/Likes dort also auch.

  • Ihre Freunde könnten- würden sie die Seite besuchen – dort Ihren Kommentar/Ihr Like sehen
  • Wenn Ihre Freundin Lisa auch Fan dieser Seite ist und oft mit der Seite und mit Ihnen interagiert, wird Sie eher auf ihrer Startseite im Liveticker oder in den Neuigkeiten über Ihren Kommentar/Ihr Like informiert als wenn Lisa nicht mit Ihnen und der Seite interagiert.
  • Wenn Ihr Freund Tom kein Fan dieser Seite ist und auch mit Ihnen derzeit nicht so viel interagiert, dann wird er bestimmt nicht informiert.
  • Andere Fans der Seite, die nicht mit Ihnen befreundet sind, werden nicht über Liveticker/Neuigkeiten informiert, können Ihren Kommentar/Ihr Like aber auf der Seite selbst sehen.

Was Sie selbst steuern

Sie selbst beeinflussen die Sichtbarkeit Ihrer Kommentare und Likes also nur dadurch, dass Sie sich bewusst machen, welche Sichtbarkeit das hat, was Sie da kommentieren/liken. Deswegen ist das auch bei jedem Posting angegeben (außer bei Gruppen, da hängt es an deren allgemeiner Sichtbarkeit – offen, geschlossen oder geheim). Erkenntlich ist es durch folgende Symbole:

sichtbarkeiten

Wenn Sie das jeweilige Symbol im Posting mit der Maus überfahren, erfahren Sie ggf. mehr:

freundeundmehr

 

Wenn es Personen in Ihrem Facebook-Freundeskreis gibt, für die Sie die Sichtbarkeit nur auf öffentliche Beiträge (generell, nicht nur Kommentare und Likes betreffend) eingrenzen wollen, dann stecken Sie diese Freunde in die vorgefertigte Liste “Eingeschränkt”.

Was Ihre Freunde steuern

Ihre Freunde wiederum beeinflussen die Sichtbarkeit dieser Meldungen durch

  • die Art der Liste, in die sie Sie gesteckt haben
  • die Meldungsarten, die Sie von Ihnen abonniert haben
  • die Häufigkeit, mit der sie mit Ihnen interagieren
  • die Meldungen, die sie in den Neuigkeiten generell ausgeblendet haben
  • die Tatsache, ob sie mit dem Absender, dessen Beitrag Sie kommentieren/liken, vernetzt sind oder nicht

Nochmal ganz kurz gefasst

Das klingt vielleicht kompliziert, ist es aber wirklich nicht. Wenn jemand mit Ihnen befreundet ist und den Beitrag, den Sie kommentieren/liken im Original sehen kann, dann kann er theoretisch darüber auch in seinem Liveticker/in den allgemeinen Neuigkeiten informiert werden. Je enger die Verbindung zwischen Ihnen und dem Freund und dem Absender des kommetierten/geliketen Beitrags ist, umso wahrscheinlicher erscheint diese Meldung nicht nur im Liveticker, sondern auch in den Neuigkeiten.

Die Berechnung dieser Wahrscheinlichkeit ändert sich je nach Freund, nach Zeitpunkt, nach Absender des Beitrags, den Sie kommentieren/liken und nach Interaktionsgrad zwischen allen Beteiligten. (Edge Rank)

Ganz sicher informiert wird der Freund nur dann, wenn er die betreffende Meldungsart von Ihnen abonniert und Sie in eine eigene Liste oder in Enge Freunde gesteckt hat.

Es ist also nicht so, dass automatisch jeder Freund über alles informiert wird! Es müssen schon einige Bedingungen zusammenkommen. Und dass er informiert wird, gehört zum Grundprinzip eines sozialen Netzwerks.

The following two tabs change content below.

Annette Schwindt

Bloggerin, Autorin und Beraterin bei schwindt-pr
Ich helfe anderen, ihre digitale Komunikation richtig aufzubauen und/oder zu optimieren. Mein Motto lautet "Einfach Kommunizieren", mich also möglichst verständlich auszudrücken und echte Gespräche von Mensch zu Mensch zu führen! Meine Artikel und sonstigen Veröffentlichungen entstehen aus dem täglichen Dialog mit meinen Lesern. >>> Lesen Sie mehr über mein Beratungsangebot

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

100 Antworten

  1. Zu Beispiel 3 sei vielleicht noch ergänzt, dass wirklich JEDER den Kommentar sehen kann. Der letzte Aufzählungspunkt erwähnt andere Fans der Seite. Dies ist keine Bedingung. Selbst Leute, die gar nicht bei Facebook registriert sind, können die Seite öffnen und meinen Kommentar lesen. Der Kommentar ist sogar mit Google auffindbar, wenn man meinen Namen sucht.
    Das ist für mich der Hauptgrund, weshalb ich jegliche Aktivitäten auf öffentlichen Seiten komplett eingestellt habe. Ich lese zwar in meinen Newsfeed so ziemlich alles mit, aber verkneife mir grundsätzlich jeden Kommentar und jedes like.
    Alternativ könnte ich auf Facebook nur noch mit Pseudonym unterwegs sein.

    • @Matze: Warum genau? In wie fern ist es negativ, wenn andere Menschen lesen können, was Sie zu sagen haben? Das habe ich noch nie verstanden. Können Sie da ein Beispiel geben?

      • Ich möchte einfach nicht weltweit für jeden für die Ewigkeit auffindbar Kommentare unter meinem Namen hinterlassen. Irgendwann holen einen die “Jugendsünden” wieder ein.
        Für mich gilt:
        privat=identifizierbar
        öffentlich=anonym (oder halt gar nicht)
        Noch vor wenigen Jahren wäre niemand auf die Idee gekommen, sich mit dem echten Namen in Foren/Boards zu registrieren, das war allgemein im Internet etwas völlig normales, wenn man nicht gerade selbst Seitenbetreiber war. Erst die Social Networks haben die Klarnamen mitgebracht. Das ist soweit ja auch ok, man möchte von Bekannten ja schließlich auch gefunden werden. Man muss sich dann eben nur darüber bewusst sein, dass jede öffentliche Aktivität dann nicht nur für die Freunde mit seinem Namen verbunden ist und die entsprechenden Konsequenzen ziehen. Und die lautet für mich eben: keine Interaktion mit öffentlichen Beiträgen, weder auf Seiten noch bei den zum Glück wenigen Freunden, die ihre ganze Pinnwand öffentlich haben.
        Zwei Dinge ärgern mich im Übrigen immer wieder:
        1) Freunde können die Sichtbarkeit ihrer Beiträge nachträglich ändern, ohne dass ich als Kommentator darüber informiert werde. Zum Glück macht das eigentlich niemand.
        2) Wenn ich einem Freund etwas auf die Pinnwand schreiben möchte, erkenne ich erst nach dem Abschicken, wie die Sichtbarkeitseinstellungen sind.

        • ad 1) Ja das ist möglich, wird aber meist verwendet, um die Sichtbarkeit weiter einzuschränken.
          ad 2) Das stimmt nicht. Das sehen Sie am Icon im Beitrag (siehe mein Artikel).

          Außerdem sollte inzwischen jedem klar sein, dass Facebook und Co. nicht dasselbe sind wie die Foren früher. Es sind öffentliche Räume.

          • Zu 2) ich meinte nicht bei Kommentaren zu bereits vorhandenen Beiträgen. Dort sehe ich die Sichtbarkeit wie oben im Artikel beschrieben. Ich meinte, wenn ich selbst Initiator eines Beitrages auf einer anderen Pinnwand bin. Dann ist dort unter dem Eingabefeld das Zahnrad zu sehen und beim drüberfahren steht: “Max Mustermann kontrolliert, wer Beiträge in seiner Chronik sehen kann”. Erst nach dem Absenden kann man erkennen, was Max da eigentlich eingestellt hat. Von “Nur Max” bis “öffentlich” ist da alles möglich.

              • ,-) … er macht es ja gar nicht … er zählt nur auf, was ärgerpunkte sind diesbezüglich, wo man also risiken eingeht – also, so hab ich es jedenfalls aufgefasst …

                übrigens danke für variante 2 – ins eigene profil posten mit markierung an jemanden, das kannte ich noch nicht.
                zwei nachfragen dazu:
                1) wenn ich meinen post auf “nur ich” eingestellt habe und jemand anders darin markiere, haben wir dann beide lese-zugriff darauf oder doch nur ich selbst?
                2) das geht vermutlich unabhängig davon, ob jemand die nachrichtenfunktion bei sich im profil gesperrt hat, man ihn also nicht persönlich anmailen kann, wäre somit also in dem fall das mittel der wahl?

                • ergänzung: wollte ich eben mit einem post an dich ausprobieren, aber für meine lieblings-backwaren-und geschirr-annette-seite bin ich nicht mehr friend … :-(

                • zu 1) Wenn ich in meinem Profil etwas poste, die Sichtbarkeit “nur ich” eingestellt habe, dann sehe das nur ich. Markiere ich Annette in dem Beitrag, sieht es natürlich dadurch auch Annette. Das steht dann auch drunter: “Nur ich (+)”. Wenn man das Symbol mit der Maus überfährt, erscheint ein Tooltip mit dem Text “Alle markierten Personen” Das betrifft aber nur die Markierungen im Ursprungspost. Markierungen in den Kommentaren haben keinen Einfluss auf die Sichtbarkeit. Hoffe, ich hab die Frage richtig verstanden :-)

                • Super, danke, Mia! Habe das noch nie ausprobiert, weil ich keinen Anwendungsfall für “Nur ich” in Kombination mit jemand anderem sehe. Es sei denn, als Alternative zur Privatnachricht.

          • Ja, genau aus dem Grund hab ich das schon gemacht, als Alternative zur PN. Wenn ich eine Nachricht verschicke, dann ist die raus und ich kann sie nicht “zurückholen”. Das will ich manchmal aber nicht. Wenn ich eine Unterhaltung in meinem Profil führe, sichtbar nur für die Beteiligten, behalte ich die Kontrolle. Lösche ich sie, ist sie weg. Auch beim anderen. Bei Nachrichten ist das nicht so.

            Und ich könnte die Unterhaltung auch nachträglich veröffentlichen, ohne umständlich was aus Mails rauszukopieren oder abzufotografieren. Natürlich in Rücksprache mit den jeweiligen GesprächspartnerInnen. Aber manchmal fangen Gespräche ja vertraulich an und später werden sie doch für andere interessant. Da ist das Veröffentlichen nur noch ein Klick.

        • So richtig klar ist mir das jetzt immer noch nicht. Nicht falsch verstehen, ich möchte niemanden “belabern”, mir geht es tatsächlich nur ums Verstehen. Ich tu mich manchmal schwer damit, die Handlungsweise anderer nachzuvollziehen, umso spannender ist dann jede Erklärung :-)

          Ich verstehe zB nicht, was “weltweit für jeden für die Ewigkeit” bedeutet und kann mir auch unter “Jugendsünden” nicht so recht was vorstellen.

          Ich persönlich (tatsächlich ganz subjektiv!) empfinde Netzwerke wie Facebook so: Wir haben hier eine kleine Stadt, mein Profil ist mein Haus. Da hab ich allein das sagen, ich entscheide wer rein darf und wer rausfliegt und wann ich die Fensterläden schließe und wann ich mich im Garten sonne. Das entscheide ich durch die Sichtbarkeitseinstellungen. Verlasse ich mein Profil, begebe ich mich auf die “Straßen” dieser Stadt. Meine Kontakteliste ist mein Stadtteil, da kenne ich mich aus. Dort sind die Häuser/Profile der anderen. Die kann ich besuchen, muss aber mit deren Gewohnheiten leben. Wenn jemand meiner Freunde in seinem Haus riesige Glasfenster hat und die auch noch ohne Gardinen, muss ich damit leben, dass alle sehen, wenn ich ihn besuche und was wir dort tun. Möchte ich das nicht, dann lade ich ihn lieber zu mir ein. Verlangen, dass er seine Fenster verhängt, kann ich aber nicht.

          Ebenso ist das, wenn ich in eine Kneipe oder einen Club gehe. Bei Facebook sind das die Gruppen. Manche sind exklusiv und geschlossen, manche ganz geheim und andere sperrangelweit offen. Wenn ich bei Griechen um die Ecke essen gehe, dann muss ich damit leben, dass meine Nachbarn das sehen. Und dass die Leute am Nebentisch hören, was ich und mein Begleiter sagen. Ich könnte das verhindern, in dem ich mir eine Papiertüte auf den Kopf setze, dann wäre ich anonym. Allerdings wäre es schwierig zu essen oder zu reden. Ähnlich fühle ich in Gruppen. Natürlich kann ich (rein technisch) auch mit einem “Fake-Profil” in Gruppen rumturnen. Aber es wäre schwierig für mich, zu reden, zu kommunizieren. Denn ich möchte ja, dass man mich als komplette Person wahrnimmt, ich lege Wert darauf, dass man das, was ich sage, ernst nimmt und mir zuhört und vertraut. Mit einer Papiertüte auf dem Kopf gewinnt man kein Vertrauen. Also ist für mich mein Klarname die einzige Option.

          Dann spaziere ich weiter durch die Stadt und komme an Schaufenstern vorbei. Die Unternehmensseiten. Ich kann gucken was die so haben, wenn es mir gefällt oder ich eine Frage habe, betrete ich das Geschäft in dem ich “like” drücke. Mit einer Papiertüte auf dem Kopf käme ich mir reichlich dämlich vor, wenn ich sage “Würden sie bitte eine zweite Kasse öffnen.” Wenn ich mit einem Nickname auf einer Unternehmensseite Fragen stellen oder ein Lob oder eine Beschwerde vorbringen will, käme ich mir ebenso dämlich vor. Denn ich will auch als Kunde ernst genommen werden. Das geht nur, wenn ich als Person auch hinter dem stehe, was ich sage.

          Wenn ich als Unternehmerin irgendwelche Beschwerdemails von Freemailadressen mit Nicknames bekomme, wandern die sofort in den Papierkorb. Ich vermute dahinter nämlich nie ernstgemeinte Kritik, sondern einen Mitbewerber, einen Bubenstreich oder sonst was Unwichtiges. Im Umkehrschluss gehe ich davon aus, dass wenn ich unter Barbie75 eine Beschwerde oder Rückfrage bei meiner Telefongesellschaft vorbringe, ebenso wenig ernst genommen werde. Den Nachteil habe dann allerdings nur ich als Kunde. Daher mache ich das sehr gern unter meinem Klarnamen. Und zwar mit besonderem Vergnügen bei unserer Telefongesellschaft. :-) Die sollen wissen, mit wem sie es zu tun haben!

          Und ja, natürlich gibt es auch Geschäfte oder Bars, in denen ich lieber nicht gesehen werden will. Dann gehe ich da halt nicht rein. Oder eben tatsächlich nur mit dunkler Sonnenbrille. Auch das ist im reallife nicht anders als bei Facebook. ;-)

          Und wenn ich zur Gemeindeversammlung gehe oder zu einer politischen Veranstaltung und habe dort die Möglichkeit fragen zu stellen oder meinem Unmut Luft zu machen, dann tu ich das voller stolz mit meinem echten Gesicht und meinem vollen Namen! Würde ich in einem anderen politischen System leben, wäre das sicher nicht so einfach. Aber in dem Land in dem ich lebe, darf ich alles sagen, was mir auf den Nägeln brennt ohne eingesperrt oder verfolgt zu werden. Und dieses Privileg will ich nicht leichtfertig wegwerfen. Deshalb ist gerade hier der Klarname so wichtig!

          Und wenn ich tatsächlich mal Blödsinn quatsche – und das kommt gleichermaßen im realen wie im virtuellen Leben vor – hab ich virtuell die wunderbare Möglichkeit, das am nächsten Tag wieder zu löschen :-) Real ist das ja leider nicht so leicht.

          So viel zu meiner Sicht der Dinge – natürlich stark vereinfacht. Mich würde jetzt im Gegenzug dein Blickwinkel ehrlich interessieren. An welcher Stelle würdest du jetzt Kommentare oder Jugendsünden einordnen, die du nur Anonym abgeben willst? Welcher Art Kommentare sind das?

        • Nachtrag:

          “Noch vor wenigen Jahren wäre niemand auf die Idee gekommen, sich mit dem echten Namen in Foren/Boards zu registrieren, das war allgemein im Internet etwas völlig normales, wenn man nicht gerade selbst Seitenbetreiber war. Erst die Social Networks haben die Klarnamen mitgebracht.”

          Nein, das stimmt so nicht ganz. Ursprünglich war “das Internet” dazu gedacht, Informationen einfacher auszutauschen bzw zur Verfügung zu stellen. Die effektive Vernetzung von Forschungseinrichtungen stand da an erster Stelle. Von Anonymität oder Datenschutz war da erstmal gar keine Rede. Im Gegenteil, es ging vielmehr um Offenlegung.

  2. Hallo Frau Schwindt,
    im Moment scheint eine entsprechende Nachricht die Runde zu machen (Text s. ganz unten).
    Ich nutze die Möglichkeit der Freundesliste “Eingeschränkt” schon länger, aber hätte auch gedacht die “Kommentare & Likes” für andere selbsterstellte Freundeslisten abstellen zu können – liege ich da nicht richtig?
    Wenn nicht, dann müsste ich mir dringend was einfallen lassen, da ich mein Profil nicht nur privat nutze!

    – in der linken Leiste im Bereich “Freunde” auf “Mehr” klicken,
    – dann auf die entsprechende Freundesliste klicken
    – oben rechts auf den Button “Liste verwalten” klicken:
    – mit dem Menüpunkt “Meldungsarten auswählen” kann man einstellen, welche Meldungen nicht an die Listenmitglieder gehen sollen, z.B. auch das o.g. “Kommentare & Gefällt mir”

    Gleich noch eine Frage: können Posts, Kommentare und Likes, die ich in einer geschlossenen Gruppen abgebe, ggfs. in den Newsfeeds meiner Freunde aus meinen normalen Freundeslisten, die nicht Mitglied dieser Gruppe sind, gehen?

    Vielen lieben Dank,
    Chris

    PS: Hier der Text der kursierenden Nachricht zum Thema Kommentare und Likes:
    “An all meine FB Freunde: Darf ich Euch bitten etwas für mich zu tun? Ich möchte gerne mit Euch privat verbunden bleiben. Doch mit den jüngsten Veränderungen in FB kann die Öffentlichkeit nun Aktivitäten an jeder Pinnwand einsehen. Dies geschieht, wenn unsere Freunde auf “like” oder “Kommentar” klicken. Automatisch können deren Freunde und Bekannte unsere Beiträge sehen. Leider können wir diese Einstellung nicht ändern, weil FB es auf diese Weise konfiguriert hat. Also ich brauche Eure Hilfe. Nur Ihr könnt das für mich tun. Bitte stellt Eure Maus über meinen Namen oben (nicht klicken), dann erscheint ein Fenster, jetzt bewegt die Maus auf “FRIENDS/Freunde” (auch ohne zu klicken), dann auf “Einstellungen”, klickt hier und eine Liste erscheint. Entfernt das Häkchen bei “Kommentare & gefällt mir”. Auf diese Weise bleibt meine Tätigkeit unter meinen Freunden und meiner Familie. Vielen Dank! Kopiert diesen Text an Eure Pinwand, damit Eure Kontakte diesem Beispiel folgen, das heißt, wenn Ihr Euch um Eure Privatsphäre Sorgen macht.”

  3. moment: was ich in einer geschlossenen gruppe poste, kann in den newsfeeds von freunden, die dieser gruppe NICHT angehören, auftauchen?!?

    • Ist schon was älter, aber vielleicht interessiert es noch jemanden. ;-) Nein, was in einer geschlossenen Gruppe gepostet wird, kann nicht im Newsfeeds von Freunden, die dieser Gruppe nicht angehören, auftauchen. Das ist nur der Fall, wenn es sich um eine offene Gruppe handelt.

  4. Alles sehr interessante Fragen, wo man so genannt “privat” ist und wo so genannt “öffentlich”. Sind ja erstmal vor allem technische Fragen in der Handhabung von FB. Dahinter steht allerdings die grundsätzlichere, geradezu philosophische Frage, inwieweit Social Web die Grenzen zwischen “privat” und “öffentlich” verschiebt oder zumindest verwischt, ja die Differenz zwischen beiden zuweilen geradezu ad absurdum führt. Das ist einerseits die Chance, andererseits auch die Gefahr von Social Web. Ich selbst mache mir über “öffentlich” versus “privat” indes im alltäglichen Post-Geschäft wenig zaudernde Gedanken. Denn ich begreife schon den Akt des Postens selbst – ob in FB oder im Blog – als veröffentlichtes Privates, also als das, weshalb ich ja überhaupt ans Posten gehe. Ich WILL ja mitTEILEN – und das im Social Web gerne “allerwelt”. Für im ursprünglichen Sinne Privates verwende ich das alte Medium E-Mail (wenn auch das leicht mitlesbar ist von denen, … die es denn wollen) oder eben das jedenfalls einigermaßen mithörsichere Telefon (gaaanz altes Medium, ich weiß ;-)) Wenn ich mich aber ins Social Web begebe, BIN ich öffentlich, weil ich öffentlich sein WILL (mich nervt ja eher, dass sowohl auf FB wie auch im Blog nur WENIGSTE kommentieren, geschweige ein Gespräch anbändelten – da bin ich also genauso allein und “privat” wie zuhause, nur unerwünschterweise).

  5. Hallo,
    ich habe ein merkwürdiges Problem bezüglich Kommentare auf einer Fanseite.
    Ein Freund bringt ein Magazin raus und diese Fanpage habe ich natürlich “geliket”. Nun habe ich dort gepostet, aber diesen Beitrag kann keiner sehen – außer mir. Nicht mehr er als Admin sieht den Post (auch nicht als Spam markiert). Ich kann aber Posts kommentieren und das wird auch gesehen. Eine Freundin von mir beides (kommentieren und Beiträge posten). Wie kommt das? Habe auch öffentlich gepostet.

    Liebe Grüße
    Kristina

  6. Hallo,

    Wie kann meine Freundin sehen, was ich schonmal in das Suchfeld bei facebook eingegeben habe. Zb. Wenn ich einen namen eingegeben habe? Sie sieht es nicht an meinem Computer, sondern an einem anderen. Angenommen sie hat mein Passwort, wo kann sie dann nachvollziehen, was ich jemals eingegeben habe?

    LG Simon

  7. Liebe Annette,
    jetzt komme ich auch mit einer blöden Facebook-Frage und hoffe, dass die nicht schon voll durchgekaut wurde :)
    Wenn meine Freunde mich in Fotos (Handy-Upload), oder Beiträgen, oder an einem Ort markieren, gelten immer die Sichtbarkeiteinstellungen dieser Freunde. Ich habe in meinen Einstellungen zwar stehen, dass auch meine Freunde “zum Publikum hinzugefügt werden sollen” – das passiert aber nicht :/ Wenn ich auf Beiträge auf meiner Pinnwand gehe, steht da zwar, dass angeblich meine Freunde die sehen könnten, aber über “aus der Sicht von XXX” sind die Beiträge nicht vorhanden…
    Habe ich irgendwas übersehen?
    Vielen Dank
    Katharina

    • Es scheint derzeit ein Problem mit der Darstellung von solchen Markierungen zu geben. Das hab ich jetzt schon öfter gehört. Aktivieren sie mal “Überprüfen” in Ihrem Profil” und geben Sie sowas manuell frei. Vielleicht hilft das?

      • Hallo Annette,

        nein – leider funktioniert das auch nicht.. Falls irgendjemand eine Lösung hat, immer gerne her damit :)

        Viele Grüße!
        Katharina

  8. Hallo :-)

    Ich habe ein ähnliches Problem wie kristina (14. Januar 2013 um 11:03 Uhr).

    Meine Freundin und ich sind Admins einer Fanpage.
    Einige Postings die andere auf unserer Seite posten kann ich nicht sehen. Weder als Privatperson noch als Admin.
    Dann wiederum gibt es Postings von anderen die ich als Privatperson sehen kann aber nicht als Admin.

    Der Spamordner ist aber leer

    Meine Freundin hingegen kann alles als Admin sehen.

    Woran kann das liegen? Können Sie uns da weiterhelfen?

  9. Hallo Annette,

    auch ich habe mal eine Frage zu Facebook.
    Ich wusste leider nicht so ganz wo genau man dir die Frage stellen kann, deswegen jetzt mal an dieser Stelle.
    Ich finds ganz toll, dass du sowas anbietest und würde mich natürlich freuen, wenn du auch mir antwortet könntest :)
    Zu meiner Frage:
    wenn ich auf der Seite eines Freundes einen Link mit ihm teilen möchte, bestimmt dann er oder ich die Sichtbarkeit auf seiner Seite?
    Denn das Symbol oben in der Spalte, in der bei ihm steht, dass ich einen Link geteilt habe, sagt, dass es benutzerdefiniert ist.
    Ich selbst habe aber auf “bestimme wer die Inhalte sehen kann, die du postest” auf “meine Freunde” geklickt.
    Hat er dass nun speziell für meine Posts auf seiner Seite so eingestellt?
    Geht das überhaupt?
    Denn andere Links, die er von Freunden erhalten hat, sind auch nicht benutzerdefiniert.
    Oder habe ich das irgendwann selbst mal aus Versehen eingestellt?
    Mir sind nämlich gewisse Einstellungen, dessen Schritte du hier manchmal erklärst, verborgen.
    So finde ich unter “Privatsphäre-Einstellung” z.B.nämlich auch nicht die Optionen “Funktionsweise von Verbindungen” oder “Funktionsweise von Markierung”, sondern lediglich die Rubrik “Wer kann meine Inhalte sehen” und “Wer kann nach mir suchen”

    Lg Julia

  10. Hallo
    ich hätte da mal eine andere Frage.
    wenn eine Person auf fb für mich blockiert ist…diese aber auf einer Seite die man liken kann zu einem von mehreren admins wird…u ich diese Seite geliked habe…kann dann die betreffende Person mein profil bzw meine Pinnwand Fotos etc sehen?

  11. Hallo,

    habe eine Frage zum Thema “gefällt mir” Button:

    Wenn ich einen Beitrag einer Freundin kommentiere, kann jeder ihrer Freunde diesen ja sehen. Was auch in Ordnung ist. Aber wie verhindere ich das ihre Freunde auf meinem Kommentar den “gefällt mir” Button drücken können?
    Habe bei Freunden gesehen das bei Ihnen der “gefällt mir” Button für Nicht-Freunde auch nicht sichtbar ist. Leider kann mir keiner so genau sagen wie ich das bei mir ändere.
    Ich entschuldige mich im vorraus falls dieses Thema schon durchgekaut wurde.
    Und vielen Dank für eine Info

  12. hallo
    eine frage zu “like” oder gefällt mir,was kann ich machen damit wenn ich ein bild von meiner freundin like taste drücke,die andere nicht sehen.da sich die andere aufregen warum ich mit ihr noch kontakt habe.wie kann ich dies verbergen und in ruhe zu ihre photos komentieren.
    danke

      • liebe annette, wenn sie jedes foto, das sie bei ihrer freundin liken möchte, nur per pm kommentiert, damit es andere freunde nicht unbedingt mitkriegen, kriegt sie ja nen föhn …! meine idee wäre, einfach die *likes* auszublenden im profil, dann kriegen es die “freunde” untereinander nur mit, wenn sie direkt auf diesen seiten surfen (was sie vielleicht gar nicht tun, wenn sie nur über die schreiberin vernetzt sind).

          • schon klar – auf der seite, auf der sie das *liked* sieht das jeder, der auch den beitrag sieht. wenn die “einen” freunde aber ihre *like*s nur über die mitteilung in mimis profil mitkriegen sollten (was ja denkbar wäre, wenn sie sich untereinander nicht so grün sind), dann wäre es immerhin eine möglichkeit, die eifersüchteleien in bezug auf mimi einzugrenzen. würden die *like*-mitteilungen in ihrem profil also ausgeblendet (geht ja), würde mancher manches gar nicht mehr mitkriegen …

  13. Wie ist das bei Leuten die ich gebloggt habe , können die auf meine öffentliche Seite gucken, obwohl sie von mir gebloggt wurden?
    Und der hat mich auch gebloggt.
    Wir sehen uns auf Fb sonst nicht mehr.

  14. Hallo Frau Schwindt,

    wenn ich einen Beitrag nur für eine bestimmte Freundesliste sichtbar machen möchte, erscheint neben dem Zeitpunkt des Postens ein Zahnrad. Beim Darauf-Fahren mit der Maus wird eine Liste angezeigt mit dem Inhalt “Geteilt mit: [Aufzählung einiger Personen aus der Liste] und 48 weiteren”. Ich möchte aber nicht, dass diese Personen sehen können, wer alles diesen Beitrag sehen darf, sondern dass dort einfach nur “Benutzerdefiniert” steht.
    Dieses “Benutzerdefiniert” wird jedoch angezeigt, wenn ich bestimme Personen oder Listen ausgrenze, also sie vor dem Posten bei “Nicht posten mit…” aufzähle.
    Muss ich jetzt immer eine Person vom Beitrag ausschließen, damit andere Personen nicht sehen, wer meinen Beitrag sehen darf, oder gibt es da auch eine andere Möglichkeit?

    Vielen Dank schonmal für Ihre Antwort
    Simon

  15. Ja hab ich alles verstanden aber kann ich denn angeben oder einstellen das ich von einem bestimmten User alles lese , sehen will ? Also Markierungen Kommentare usw ???

  16. Hallo. Habe ein Problem. Wie kann ich verhindern, was ein Freund mit anderen Freunden postet oder kommentiert?, die nicht mit mir befreundet sind Mein “Freund” hat sich aufgeregt deswegen. Ich möchte nur die Aktivitäten meiner Freunde sehen, die auch mich betreffen. Es war so, ich habe sobald mein”freund” irgendwas mit anderen gepostet hatte habe ich es bei meinen Neuigkeiten gesehen und habe manchmal auch kommentiert und mir dabei nichts gedacht. Ich kenne seine freunde nicht und möchte auch keinen Ärger mit ihm…
    Verständlich? Ich hoffe. Danke schonmal

  17. Hehe, ich glaube, bei diesem Problem hilft nur das Anlegen eines neuen Profils, unter dem man dann das posten und liken kann, was man niemanden wissen lassen möchte. Wirklich ärgerlich, daß Facebook diese sozialen Geflogenheiten des realen Lebens mißachtet. Informationen werden i.d.R. sehr differenziert, selbst im Freundeskreis, weitergegeben. (Deswegen gibt es ja auch so viele Beschwerden…) Manche Dinge sind einem eben peinlich; z.B. “liken” auf Fanseiten etc.

  18. Liebe Anette,

    Ich habe eine Frage zur Sichtbarkeit meiner Posts für ‘Freunde von Freunden’ bei eingeschränktem Zugriff von eigenen Freunden.

    AUSGANGSSITUATION:
    Angenommen ich habe die allgemeine Sichtbarkeit bestimmter Fotos / Alben / Posts in meinen Einstellungen auf ‘für Freunde von Freunden’ eingestellt.

    FRAGE:
    Wenn ich einem meiner Freunde den Zugriff bzw die Sichtbarkeit auf diese Fotos / Alben / Posts verwehre (also einschränke), den Freund aber nicht geblockt habe … was genau können dann dessen Freunde noch sehen (die ja eigentlich zu der Gruppe ‘Freunden von Freunden’ gehören und per Ausgangssituation Zugriff haben) ???

    bin gespannt. Gruß.

  19. Kann man die Sichtbarkeit von gelikten Seiten unterbinden? Also, ich like eine Seite, will aber nicht, dass Freunde oder die Öffentlichkeit sehen kann, dass ich diee Seite geliked habe. Wo und wie geht das?

  20. Hallo ich hab dazu auch mal eine Frage…was mir grad bei Facebook aufgefallen ist…
    Undzwar bin ich auf eine öffentliche Seite gegangen und habe dort gesehen das ein Beitrag 29 likes hat, allerdings kann man nicht alle 29 Leute sehen die das geliket haben, sondern nur 28 Leute…
    Wie kann das sei? Kann man das irgendwie einstellen? Wenn man das einstellen kann, gilt das denn für alle geliketen Beiträge?

  21. Liebe Anette,
    auch ich habe eine ähnliche Frage an dich. Es geht um Kommentare auf Künstlerseiten und es ist etwas kompliziert. Wenn ich von meinem Profil aus auf die Künstlerseite eines Bekannten gehe, kann ich einige (nicht alle) Kommentare einer bestimmten Person nicht sehen. Wenn ich nun über das Profil einer Freundin auf die Künstlerseite gehe, sehe ich alle Kommentare dieser einen Person. Wie kann das möglich sein?

  22. Was sehen eigentlich die Admins von gelikten Seiten von meinem Profil? Ich habe die FB Seite meines Arbeitgebers gelikt. Kann dieser nun mein gesamtes Profil einsehen?

  23. Hallo Annette,
    ich habe die Tage festgestellt, dass wenn ich meinen Namen bei Google eingebe, dort ohne Ende Fb-Postings von mir angezeigt werden.
    Kann ich das irgendwie abstellen??

    Lieben Dank!

    Werner

  24. Kann mir jemand erklären wie auch auf meiner “Gefällt mir” Seite die Einstellung von “Höhepunkte” auf “Beiträge von anderen” umstellen kann?
    Vielen Dank im Voraus.

  25. Hallo!

    ich wollte mal fragen wie es möglich ist, dass ich bei einem Video auf der FB Seite eines DJs zwar angezeigt wird, dass 3 Kommentare zum Video dort sind, ich aber nur 2 Kommentare sehen kann… ein Kommentar würde mit “Gefällt mir markiert” – ich kann aber nicht sehen werd den Kommentar mit “Gefällt mir” markiert hat… klingt so als würde mich jemand blockieren! aber vom FB einer Freundin aus ist es genau das selbe!

    wäre sehr dankbar für eine Antwort!

    glg Nadja

  26. Hallo,

    auch noch eine Frage von mir: wenn ich Bilder (Album oder innerhalb eines Posts) nur an meine Freunde teile, einer dieser Freunde das Bild/Album weiter teilt, dann wäre es meine Erwartungshaltung, dass dies dann auch nur unsere gemeinsamen Freunde sehen. Es ist jedoch so, das es dann auch “nicht-gemeinsame” Freude sehen. Kann ich das irgendwie steuern?

    Viele Grüße & Danke für den tollen Artikel
    Maik

  27. Liebe Annette, mir ist jetzt erst aufgefallen, dass in meiner Chronik “Aus der Sicht von…”, kein Gefällt mir, Kommentieren und Teilen unter meinen Posts zu sehen ist. Dabei ist es egal ob ich aus der Sicht von Öffentlich oder eines Freundes meine Chronik anschaue. Habe schon gegoogelt und habe bei “Wer kann mir als Abonnent folgen”, Alle eingestellt. Das Problem ist aber immer noch das Selbe. Laut Googel hab ich auch sonst alles richtig eingestellt. Bin am verzweifeln.

  28. Hallo
    das ist sehr erhellend. Danke.
    Gilt das auch für Seiten? Also: sehen Fans meiner Seite, wenn ich andere Beiträge kommentiere, like etc.?

    DANKE für eine kurze Nachricht und
    viele Grüße
    G.Fichte

  29. Liebe Frau Schwindt,
    danke erstmal für Ihre unermüdliche Mühe uns Facebookdinos das Benutzen dieser Seiten so anwenderfreundlich darzustellen.
    Leider muss ich irgendwie begriffsstutzig sein . Meine Frage an Sie: Wie kann ich die Likes in meiner öffentlichen, für Fremde einsehbaren Chronik deaktivieren? Ich möchte öffentlich Posten, auch für die ich nicht in meiner Freundesliste habe . Aber diese sollen durch sichtbare Kommentare oder Likes nicht auf den Profilen meiner Freunde rumhüpfen.