Schlagwort-Archiv: privatsphäre

Facebook-Privatsphäre: Der Mythos vom Weitersagen

Ein Facebook-Mythos, dem ich öfter begegne, ist der, dass man Beiträge, die im Original eingeschränkt sichtbar veröffentlicht wurden, über diese Sichtbarkeit hinaus teilen könne.  Dabei handelt es sich um ein Missverständnis! Ich kann zwar einen solchen Beitrag – sofern ich in dessen Sichtbarkeit eingeschlossen bin – teilen und auch eine größere Sichtbarkeit einstellen, aber praktisch funktionieren tut das nicht! Es steht dann zwar z.B. “öffentlich” dran, aber wenn man es dann testet, können Leute außerhalb der ursprünglichen Sichtbarkeit den Beitrag nicht sehen. Selbst mit Direktlink führt das nur zu einer Meldung wie “Dieser Beitrag ist für dich nicht verfügbar”. Ich habe daher die verschiedenen Varianten mal grafisch darzustellen versucht:

Weiterlesen

Ich freue mich, wenn Sie diesen Beitrag weitersagen via        

Facebook ändert Einstellungen zur Auffindbarkeit via Namen

Es gibt mal wieder Aufregung wegen einer Änderung in den Privatsphäre-Einstellungen von Facebook. Dabei ist das gar nicht neu, sondern nur der Abschluss einer Entwicklung, die bereits vor ca. einem Jahr begonnen worden war. So erklärt es jedenfalls Facebook in einem aktuellen Blogpost auf https://newsroom.fb.com/News/735/Reminder-Finishing-the-Removal-of-an-Old-Search-Setting. Und auch aus meiner Beobachtung kann ich bestätigen, dass die Abschaffung der betreffenden Einstellung “Wer kann deine Chronik über deinen Namen finden” schon länger im Gange war.

Weiterlesen

Ich freue mich, wenn Sie diesen Beitrag weitersagen via        

Warum landen meine Facebook-Beiträge in den Suchmaschinen?

Gerade erreichte mich wieder die Frage, wie man verhindern könne, dass man mit seinen Facebook-Beiträgen in Suchmaschinen gefunden werden kann. Diese Frage ist nicht mit einem Satz zu beantworten, weil es dabei mehrere Dinge zu berücksichtigen gilt. Mit einer Einstellung allein ist es nicht getan.

Weiterlesen

Ich freue mich, wenn Sie diesen Beitrag weitersagen via        

Fake-Profile auf Facebook: Was tun, wenn sich jemand für Sie ausgibt?

Leider erreichen mich immer wieder Hilferufe von Lesern, die ein Profil entdeckt haben, das sich für sie ausgibt. Facebook hat für diese Fälle eigene Meldewege vorgesehen und zwar sowohl für Personen, die Facebook auch selbst nutzen, als auch für solche, die es nicht tun.

Sind Sie selbst Facebooknutzer, dann finden Sie Hilfe unter https://www.facebook.com/help/174210519303259/. Über das Zahnrad im missbräuchlichen Profil > Melden/Blockieren gelangen Sie zu einem Fenster wie diesem:

Weiterlesen

Ich freue mich, wenn Sie diesen Beitrag weitersagen via        

Wer sieht meine Kommentare oder Aktivitäten bei Facebook?

Ich weiß nicht warum, aber seit einigen Tagen werde ich ständig danach gefragt, wie man abstellen könne, dass Freunde sehen, was man kommentiert oder liked. Ich habe zu diesem Thema hier schon mehrfach Artikel geschrieben, aber offenbar war das noch nicht genug. Also hier nochmal:

Sie können es NICHT abstellen! Ob und wer sieht, was Sie kommentieren oder liken hängt von folgenden Faktoren ab:
Weiterlesen

Ich freue mich, wenn Sie diesen Beitrag weitersagen via        

Facebook-Privatsphäre-Einstellungen mit vereinfachter Struktur

Facebook hat den Nutzern zu Weihnachten 2012 ein neues Design und damit eine veränderte Struktur für die Privatsphäre-Einstellungen verpasst. Dabei wurde die Privatsphäre-Seite mit der für Kontoeinstellungen zusammengelegt. Aber statt wie früher über den Kontobutton ganz rechts gehen zu müssen (was aber immer noch möglich ist), gibt es jetzt links daneben einen eigenen Direktlink, den ein Sicherheitsschloss ziert:
Weiterlesen

Ich freue mich, wenn Sie diesen Beitrag weitersagen via        

Einführung in Google+ (Teil 2): Wie postet man welche Art von Beitrag und wie spricht man jemanden an?

Im Hinblick auf die kommende Veröffentlichung meines Google+ Buchs habe ich kürzlich begonnen, eine kleine Grundlagen-Serie zum Thema Google+ zu schreiben. Hier in Teil 2 geht es um das Thema Beiträge: Wie postet man, was kann man den Beiträgen alles hinzufügen und wie trifft man weitere Einstellungen dafür?

Weiterlesen

Ich freue mich, wenn Sie diesen Beitrag weitersagen via        
gesperrt1

Facebook: Wenn bei Freunden gepostete Bilder mit Streifen angezeigt werden

In den vergangene Tagen bekam ich mehrere Anfragen von Facebooknutzern, die Bilder in der Chronik von Freunden gepostet hatten und folgendes zu sehen bekamen.

Die Bilder wurden mit einer blauen Ecke mit Schloss unten rechts und die Postings mit Streifen oben und unten angezeigt. Aber kein Nutzer konnte sich erklären, wieso…

Das Schloss steht für gewöhnlich für die Sichtbarkeitseinstellung Nur ich. Aber normalerweise wird es oben im Posting oder darunter aber nicht innerhalb des Bildanhangs angezeigt. Rückfragen an die Nutzer, die diese Bildanzeige beobachtet hatten, führten leider nicht weiter…

Also habe ich es heute selbst getestet: Ich habe ein Foto im Profil einer Freundin gepostet und folgendes Ergebnis bekommen:

Das Sichtbarkeitsicon zeigt hier Freunde an. Dann habe ich die Freundin gebeten, zu Testzwecken die Sichtbarkeit von Beiträgen anderer in Ihrer Chronik auf Nur ich zu setzen (Privatsphäre-Einstellungen > Chronik und Markierungen > Wer kann sehen, was andere in deiner Chronik posten?). Beim erneuten Posten meines Fotos habe ich dann folgendes Ergebnis bekommen:

Das Sichtbarkeitsicon des Postings steht hier auf Benutzerdefiniert, im Bildanhang selbst erscheint außerdem Nur ich und drumherum die Streifen. Das ist für die Nutzer natürlich verwirrend, da sie nicht wissen, woher die Streifen kommen… Denn sie können ja die Sichtbarkeiteinstellung des Freundes vorher nicht sehen.

Also falls Sie künftig so etwas sehen, bedeutet es lediglich, dass ein Bild nur für Sie und den Empfänger sichtbar ist, weil derjeinge die Sichtbarkeit von Beiträgen anderer auf Nur ich gesetzt hat.

Ich freue mich, wenn Sie diesen Beitrag weitersagen via        

Google+ und die Kreise

Ein Argument, das ich immer wieder höre, wenn jemand die Vorzüge von Google+ beschreibt, ist das der Einführung von Kreisen (Circles).

Dabei ist das Prinzip der Kreise überhaupt nichts Neues. In Diaspora gab es das schon genauso und in Facebook heißt das Äquivalent dazu nur anders: Listen. Und die gab es ebenfalls schon vor Google+, auch wenn sie nur von einem Bruchteil der Nutzer verwendet wurden.

Weiterlesen

Ich freue mich, wenn Sie diesen Beitrag weitersagen via        

Privatsphäre in Facebook-Chronik

Ich habe zwar schon mehrfach über die Privatsphäre-Einstellungen in Facebook berichtet (und hier gibt es noch ein UPDATE!), aber offenbar habe ich mich da noch nicht klar genug ausgedrückt. Eigentlich ist alles sehr logisch aufgebaut und wesentlich benutzerfreundlicher als vorher – nur eben anders. :) Trotzdem haben viele Nutzer  Probleme mit der Umstellung. Daher hier noch einmal ein Überblicks-Artikel zum Thema Chronik und Privatsphäre:

1. Die Privatsphäre-Einstellungen über den Pfeil oben rechts sind nur allgemeine Einstellungen. Sie beziehen sich ausschließlich auf Ihr Profil, also auf Ihre Nutzung von Facebook als Person.

2. Die Sichtbarkeit der einzelnen Bereiche Ihres Profils definieren Sie innerhalb Ihres Profils in eben diesen Bereichen selbst. Das bedeutet, Sie klicken etweder in Info oder beispielsweise den Freunde- oder Gefällt-mir-Kasten im Kopfbereich, darin auf Bearbeiten und dann auf das jeweilige Sichtbarkeitsicon hinter der betreffenden Information:

 

3. Die Sichtbarkeit der Beiträge in Ihrem Profil definieren Sie über den Herausgeber (Was-machst-Du-gerade-Feld). Dabei übernimmt Facebook immer Ihre zuletzt getroffene Einstellung bis Sie sie aktiv ändern:

Es sei denn, Sie haben gerade auf der Startseite eine Ihrer Listen aufgerufen. In dem Fall ist die Sichtbarkeit auf diese Liste voreingestellt:

4. Die Sichtbarkeit von Beiträgen außerhalb Ihres Profils werden zum einen durch die Art der Präsenz (in Gruppe je nach Einstellung, auf Seiten immer öffentlich) geregelt. Wenn Sie in einem  anderen Profil posten, dann bestimmt der Besitzer dieses Profils wer das sehen darf:

Ebenso definieren Sie mit dieser Einstellung, wer Beiträge von anderen in Ihrem Profil sehen darf.

5. Die Sichtbarkeit von Aktivitäten außerhalb Ihres Profils (Kommentare, Likes) wird ebenfalls durch die Besitzer des jeweils anderen Profils oder durch die Art der sonstigen Präsenz bestimmt. Um bei Beiträgen in anderen Profilen sehen können, für wen diese sichtbar sind, fahren Sie mit der Maus auf das Sichtbarkeitsicon:

Beiträge auf Gruppen unterligen der Sichtbarkeit der Gruppe, Beiträge auf Seiten sind öffentlich.

Dementsprechend verhält es sich auch mit der Sichtbarkeit von Aktivitäten im Liveticker/in den Neuigkeiten Ihrer Freunde und mit den Meldungen zu Ihren Aktivitäten in Ihrem eigenen Profil (erscheinen rechts im Kasten Aktivitäten). Die Anzeige der Meldungen in Ihrem eigenen Profil kann zwar verborgen werden, das schließt den Liveticker und Newsfeed der Freunde aber nicht mit ein.

UPDATE: Wer sieht meine Kommentare und Aktivitäten?

6. Die Sichtbarkeit von Beiträgen mit Markierungen kann über die eigenen Freunde auf die Freunde der markierten Person erweitert werden. Die markierte Person sieht ihn aber in jedem Fall:

 Das Markiertwerden selbst kann übrigens nicht verhindert werden. Aber Sie können bestimmen, ob Kopien der Beiträge, in denen Sie markiert werden, automatisch in Ihre Profil erscheinen sollen oder nicht und für wen diese sichtbar sein sollen.

7. Weitersagen/Teilen: Beiträge können nur innerhalb der vom Urheber festgelegten Sichtbarkeit weitergesagt werden.

8. Wer zu Ihren Freunden gehört, können Sie über die in 2) genannte Methode für andere sichtbar machen. Gemeinsame Freunde werden jedoch immer angezeigt. Es ist nicht möglich, einzelne Freunde zu verbergen.

9. Wen Sie in welche Freundesliste eingeordnet haben, ist nur für Sie sichtbar. Wenn Sie verhindern wollen, dass andere Rückschlüsse auf Ihre Listen durch die in 5) genannten Einstellungen ziehen können, gehen Sie dabei ausschließend statt einschließend vor. Das bedeutet: statt einen Beitrag nur fü Liste 1 sichtbar zu machen, definieren Sie statt dessen sichtbar für Freunde außer Liste 2 und 3.

 

10) Die Sichtbarkeit von Aktivitäten in einer Anwendung/einem Spiel definieren Sie über die Anwendungseinstellungen (beim Hinzufügen der Anwendung bzw. nachträglich unter Privatsphäre-Einstellungen > Anwendungen und Webseiten):

 Haben Sie weitere Fragen zu den Privatsphäre-Einstellungen?
Dann posten Sie sie bitte hier als Kommentar:

Ich freue mich, wenn Sie diesen Beitrag weitersagen via