Schlagwort-Archiv: startseite

Was ich mir vom neuen Facebook-Newsfeed wünsche

Lange haben wir auf die allgemeine Einführung des neuen Facebook-Newsfeeds gewartet und nun nach fast einem Jahr seit der Ankündigung ist er immer noch nicht da. Statt dessen heißt es, er komme so gar nicht, andere berichten über wieder abgewandelte Testversionen. Unterdessen lässt Facebook verlauten, es wolle mit eigener Readerfunktion zur Zeitung werden

Weiterlesen

Ich freue mich, wenn Sie diesen Beitrag weitersagen via        

Wer sieht meine Kommentare oder Aktivitäten bei Facebook?

Ich weiß nicht warum, aber seit einigen Tagen werde ich ständig danach gefragt, wie man abstellen könne, dass Freunde sehen, was man kommentiert oder liked. Ich habe zu diesem Thema hier schon mehrfach Artikel geschrieben, aber offenbar war das noch nicht genug. Also hier nochmal:

Sie können es NICHT abstellen! Ob und wer sieht, was Sie kommentieren oder liken hängt von folgenden Faktoren ab:
Weiterlesen

Ich freue mich, wenn Sie diesen Beitrag weitersagen via        

Das Feed-Prinzip verstehen

Viele Nutzer im Social Web haben Schwierigkeiten zu verstehen, was sie wo sehen und warum und wie sie dies mitbestimmen können. Das Problem scheint mir meist daher zu kommen, dass Ihnen das Prinzip eines Feeds nicht bekannt ist. Aber alle Dienste im Social Web, ob Blog, ob Facebook, Google+, Twitter oder sonstige basieren genau darauf: auf Feeds.

Was ist ein Feed?

Ein Feed ist ein Nachrichtenstrom, der sich aus bestimmten Quellen speist (= engl. to feed). Welche Quellen das sind, bestimmen Sie durch die Vernetzungen, die Sie eingehen.

Damit Sie nicht von einem Profil zum anderen springen müssen, um zu sehen, was es Neues gibt, werden Kopien der Beiträge Ihrer Kontakte in einem Nachrichtenstrom zusammengefasst. Das heißt, jedesmal, wenn einer Ihrer Kontakte etwas Neues postet, erscheint eine Kopie dazu in Ihrem Nachrichtenstrom.

Dabei werden diese Kopien wie der Originalbeitrag behandelt. Das heißt, wenn Sie die Kopie kommentieren oder liken, dann erscheint das genauso beim Original und umgekehrt.

Folgende Grafik verdeutlicht das am Beispiel von Facebook:

Folgende Liste zeigt, wie dieser allgemeine Nachrichtenstrom (Feed) auf welcher Plattform heißt und ob es dabei Besonderheiten gibt:

  • Facebook: Startseite
    (in Haupt- und Neueste Meldungen unterteilt, zeigt nur die Beitragskopien von Kontakten, mit denen man häufig interagiert, nicht rückwärts chronologisch, sondern nach Beliebtheit bezogen auf den Betrachter. Liveticker oben rechts zeigt Kopien der aktuellen Aktivitäten der Kontakte in Echtzeit.)
  • Google+: Übersicht
    (Beitragskopien aus allen Kreisen gemäß ihrer jeweiligen “Lautstärke“, rückwärts chronologisch nach Interaktion, nicht nach Veröffentlichungszeit)
  • Twitter: Startseite
    (zeigt Beitragskopien aller Kontakte rückwärts chronologisch nach Veröffentlichungszeit)

Da sich dieser Nachrichtenstrom aus den Beiträgen Ihrer persönlichen Vernetzungen speist und auf Ihren individuellen Einstellungen basiert, sieht Ihre Startseite/Übersicht immer anders aus als die von anderen Nutzern (da diese wieder andere Vernetzungen und andere Vorlieben haben).

Die Nachrichtenflut filtern

Je mehr Vernetzungen man mit anderen eingegangen ist, umso mehr Beitragskopien strömen auf einen ein. Das kann sehr unübersichtlich werden. Deshalb gibt es je nach Plattform verschiedene Filtermöglichkeiten, mit denen man selbst bestimmt, welche Meldungen man sehen möchte und welche nicht:

Ordnen Sie Ihre Kontakte in Listen oder Kreise ein – entweder thematisch sortiert oder danach wie interessiert Sie an den Beiträgen der jeweiligen Personen sind. Dann rufen Sie eine konkrete Liste oder einen Kreis auf der Startseite/Übersicht auf, um nur die Beitragskopien dieser Personen zu sehen.

Diese Filter können für andere sichtbar gemacht werden, oder nicht.

Ihr Profil = Ihre Beiträge

Um Ihre eigenen Beiträge anzuzeigen, gibt es das jeweilige Profil. Auf den verschiedenen Plattformen ist dort Folgendes rückwärts chronologisch zu sehen:

  • Facebook: Ihre Beiträge mit Likes, Shares und Kommentaren von anderen sowie Ihre Aktivitäten und sonstigen Informationen (Sie sehen alles – andere nur das, was für sie sichtbar eingestellt wurde). Wenn freigeschaltet, gibt es dort auch Beiträge, die andere an Sie richten.
  • Google+: Ihre Beiträge mit +1, Shares und Kommentaren von anderen (Sie sehen alles, andere nur das, was für sie sichtbar eingestellt wurde).
  • Twitter: Ihre Beiträge

Auch Ihr Profil ist also ein Feed! Nämlich der Ihrer eigenen Beiträge. Wer sich mit Ihnen vernetzt, abonniert sich diesen Feed in seinen allgemeinen Nachrichtenstrom und ggf. Liste/Kreis.

Feeds abonnieren

Der Sinn von Feeds besteht also zum einen in der Bündelung von Nachrichten nach einem bestimmten Gesichtspunkt. Zum anderen ermöglicht dieses Prinzip das Einspeisen eines solchen Nachrichtenstroms in einen anderen (z.B. Profil-Feed in Startseiten-Feed).

In dem Moment, wo Sie sich innerhalb einer Plattform mit jemandem vernetzen, abonnieren Sie also dessen Feed.

Viele Feeds können aber auch extern verfügbar gemacht und damit auch extern abonnierbar gemacht werden, indem man den Link dazu für andere sichtbar zur Verfügung stellt. Das erkennen Sie in der Regel an folgendem Symbol:

Abonnieren kann man solche Feeds entweder über

  • einen sogenannten Feedreader (ein Programm zum Lesen von Feeds, z.B. Feedly)
  • in den Browser integrierte Feedreader
  • eigene Feedreader-Apps (z.B. Google Currents)
  • per E-Mail (muss z.B. via Feedburner eigens verfügbar gemacht werden)

So können Sie sich z.B. mit den neuesten Artikeln dieses Blogs hier bequem beliefern lassen, statt jedesmal herkommen zu müssen, um zu sehen ob und was es hier Neues gibt. Dazu einfach die gewünschte Variante oben rechts in diesem Blog anklicken.

Feeds darstellen

Viele Dienste ermöglichen es, den eigenen Feed woanders einzubinden. Beispiele dafür sind:

Twitter-Widget mit Beiträgen von und über @schwindt-pr

Für Fortgeschrittene: Newsrooms

Wer anderen die Übersicht über seine verschiedenen Feeds erleichtern möchte, kann das über verschiedene Dienste (z.B. Netvibes) oder in einem eigenen Newsroom tun, wie ich ihn benutze:

newsroom

Im Newsroom von schwindt-pr finden Sie (von links oben nach rechts unten):

  • Feed dieses Blogs
  • Feed der News über schwindt-pr (eigenes Blog)
  • Über schwindt-pr mit Links zu den verschiedenen Präsenzen im Social Web und den verschiedenen Optionen für Feed-Abos
  • Feed der Facebookseite von schwindt-pr
  • Feed der Google+ Seite von schwindt-pr
  • Feed des Twitter-Accounts von schwindt-pr
  • Neueste Videos aus dem YouTube-Account von schwindt-pr
  • Feed der FlickR_Bilder von schwindt-pr

Auf diese Weise kann sich jeder einen Überblick über die neuesten Aktivitäten webweit verschaffen, ohne die einzelnen Präsenzen abklappern zu müssen, kann sie aber auch mit einem Klick von hier aus erreichen.

Mehr zum Thema Newsrooms lesen

Haben Sie Fragen zu diesem Thema? Dann hinterlassen Sie mir einfach hier einen Kommentar:

Ich freue mich, wenn Sie diesen Beitrag weitersagen via        

Und wieder mal eine neue Facebook-Startseite (Newsfeed, Liveticker)

Facebook-Nutzer müssen derzeit sehr geduldig sein, denn es hagelt mal wieder Neuerungen (und damit auch Rückfragen hier im Blog/auf der Fanseite und morgen Abend ist Entwickler-Konferenz, da kommen noch mehr Änderungen!) . Die umfassendste Änderung bisher betrifft nun die Startseite, die einem kompletten Redesign unterzogen wurde:

(zum Vergrößern bitte anklicken)

Was hat sich nun konkret alles geändert?

  • Hauptnavigation im blauen Balken oben rechts: hier steht jetzt [Name] als Link zum Profil (und nicht mehr Profil) und die Funktionen, die sich früher hinter Konto verbargen, sind jetzt unter dem Pfeil zu finden (wobei der Link Freunde bearbeiten entfällt. Das geht jetzt über den Link Freunde im Profil und Listen über gleichnamige Kategorie auf der Startseite.)
  • unter Neuigkeiten kann nicht mehr zwischen Hauptmeldungen und Neueste Meldungen gewählt werden, sondern diese befinden sich jetzt in einem Feed untereinander und wehcseln dynamisch: Ist man für ein paar Stunden oder länger nicht online gewesen, sieht man oben die Hauptmeldungen, ist man eine Weile online, springen die Neuesten Meldungen nach oben. Ob etwas korrekt eingeordnet wurde, kan man über die kleine blaue Ecke oben links bzw. den Pfeil rechts steuern:

    Individuelle Feeds per Liste müssen aus dem Listen- bzw. Favoritenmenü angewählt werden. Weitere Details zum neuen Newsfeed gibt es hier.
  • der Liveticker in der rechten Spalte bzw. in der Chatleiste (wenn geöffnet) zeigt Echtzeimeldungen über die Aktivitäten Ihrer Vernetzungen. In der Chatleisten-Ansicht, kann man die Größe des Tickers auch verschieben. Mit den Meldungen im Liveticker kann man direkt interagieren, indem man sie per Anklicken ausklappt:


Hier Facebooks Erklärvideo dazu:

Wie finden Sie die Änderungen?

Ich freue mich, wenn Sie diesen Beitrag weitersagen via        

Facebook führt Smartlists ein

Eine der zahlreichen Neuerungen in dieser Woche (und es werden noch mehr…) ist die Einführung der sogenannten Smartlists. Dies sind von Facebook automatisch zur Verfügung gestellte Listen, die man selbst gestalten kann (z.T. sind sie bereits befüllt, kann man aber ändern). Motiviert war dieses Feature wohl einerseits durch die Tatsache, dass die meisten Nutzer bislang keine Listen verwendet haben (obwohl das auch vorher schon ging) und v.a. durch den Hype um die Circles in Google+ ;-)

Wer vorher schon Listen geführt hat, kann diese weiter nutzen. Die Smartlists können bislang zwar nicht gelöscht werden, müssen aber nicht genutzt werden (in manchen Fällen scheint es derzeit auch noch besser, wenn man’s lässt). Sollten Sie jedoch sonst keine Listen haben, sollten Sie das ändern und eigene erstellen. Denn damit erleichtern Sie sich einiges:

  • Benutzerdefinierter Privatsphäre einstellen
  • Chatverfügbarkeit steuern
  • Sichtbarkeit von Postings eingrenzen
  • Thematische Newsfeeds erstellen

Erstellt werden Listen jetzt allerdings nicht mehr unter Freunde bearbeiten, sondern über die linke Spalte der Startseite unter Listen > Mehr (erscheint beim Überfahren mit der Maus):

Man kann einzelne Listen als Favorit in den oberen Bereich seiner linken Startseiten-Spalte ablegen und von dort fortan ganz einfach mit einem Klick aufrufen. Befindet man sich in der Ansicht innerhalb einer Liste, springt die Sichtbarkeitseinstelung innerhalb des Herausgebers automatisch auf diese Liste um:

Außerdem bekommt man hier verschiedene Einstellungsoptionen angeboten:

  • Benachrichtigungen (möchte ich in Facebook oder per Mail oder beides über neue Aktivitten in dieser Liste informiert werden?)
  • Liste verwalten (Freunde hinzufügen/löschen, umbenennen, mit anderer Liste zusammenführen und – wenn selbst erstellte Liste – Liste löschen) – geht z.T. auch über Alle anzeigen
  • Vorschläge für Liste (andere Freunde, von denen Facebook meint, sie könnten in diese Liste passen…)

Neu ist auch, dass man nun unter Beiträgen von Personen sieht, für wen diese sichtbar sind. Allerdings wird man hier nur innerhalb der gemeinsamen Freunde namentlich informiert, ansonsten steht da “und X weitere Personen”. Das ist insofern hilfreich, als man ja nur innerhalb der Sichtbarkeit des Originlabeitrags weitersagen kann.

Man sieht auch nicht, ob der Absender irgendwelche Listen ein- oder ausgeschlossen hat (i.d.R. steht da einfach Geteilt mit [Name]s Freunden oder z.B. Öffentlich). Genauere Einschränkungen sieht nur der Absender.

Mehr zum Thema Freundeslisten gibt es bei Facebook Deutschland.

 

Ich freue mich, wenn Sie diesen Beitrag weitersagen via        

Facebook: Beiträge von Personen, Seiten oder Anwendungen ausblenden

Seit der letzten Umstellung bei Facebook erreichen mich regelmäßig Hilferufe zum generellen Ausblenden von Personen, Seiten oder Anwendungen aus dem Newsstream auf der Startseite. Früher war die Option dafür direkt beim Anklicken des Zahnrads oben rechts über dem betreffenden Beitrag zu sehen. Jetzt steht da nur noch “Diesen Beitrag verbergen”:

Die weiteren Optionen erscheinen jetzt erst NACH dem Anklicken dieses Links:

Optionen beim Verbergen von Beiträgen aus Profilen

und

Optionen beim Verbergen von Beiträgen von Seiten

Das Ausblenden pro Person, Seite oder Anwendung ist also weiterhin möglich.

Ich freue mich, wenn Sie diesen Beitrag weitersagen via        

Neuerungen auf der Facebook-Startseite

Es hat sich was getan auf der Startseite, nur leider wieder mal nicht bei allen gleichermaßen. So habe ich zwar die Veränderungen in der linken Spalte in meinem Konto, nicht aber die schon länger angekündigten Änderungen des Newsfeeds.

Linke Spalte

Hier werden jetzt  Anwendungen, die man nutzt, und Seiten, die man verwaltet, direkt aufgelistet. Allerdings nur die aktuell meistgenutzten. Für die jeweils komplette Liste, muss man den jeweiligen Bereich mit der Maus überfahren und dann auf MEHR klicken:

Über den Bearbeitungsstift links vom jeweiligen Punkt kann man eine Seite, Anwendung etc. “zu Favoriten hinzufügen”. Damit landet der betreffende Link  fest ganz oben in der linken Spalte unter “Favoriten”:

So können Sie sich die wichtigsten Links fest auf der Startseite ablegen. Leider kann man sich nur die Benachrichtigungen, die z.B. bei Seiten als Zahl angezeigt werden, nicht mehr direkt auf der Startseite anzeigen lassen. Das fand ich vorher besser gelöst…

Freunde online im Chat

Eine weitere Änderung betrifft die Anzeige der Freunde, die für einen im Chat online sind. Hier werden jetzt nicht nur die angezeigt, für die man selbst online ist, sondern offenbar  auch die, die Facebook-Nachrichten via Handy empfangen können. Jedenfalls zeigt meine Startseite hier auch Leute an, die ich per Liste eigentlich ausgeschlossen hatte. Das interpretiere ich so, dass sie für mich erreichbar sind, auch wenn ich für sie nicht online angezeigt werde.

Btw: Neuerdings poppt ohnehin ein Chatfenster auf, wenn ich eine Nachricht von jemadnem bekomme, für den ich im Chat offline gemeldet bin. Bislang war es so, dass diese Nachrichten für mich auch unter “Nachrichten” ankamen…

Rechte Spalte

Weitere Änderungen betreffen die rechte Spalte der Startseite, sind aber in meinem Konto noch nicht angekommen. Daher gebe ich es hier mal so weiter, wie mein Leser Daniel Kittinger sie mir dankenswerterweise hat zukommen lassen:

Demnach wird über der Chatleiste ein Ticker mit Live-Updates angezeigt, die man auch “ausklappen” kann. In der Mitte gibt es dann keine zwei Feeds mehr, sondern nur noch “Recent stories” (also “Neueste Meldungen”?).

Ich freue mich, wenn Sie diesen Beitrag weitersagen via        

Facebook und der Edge Rank: Beliebte Fanseiten werden noch beliebter? Und was ist mit den anderen?

Seit Facebook den Newsfeed-Filter still und leise noch einmal hochgefahren hat und im neuen Fanseitenlayout die Pinnwandbeiträge nach Beliebtheit und nicht mehr rückwärts chronlogisch geordnet werden, ist es für Fanseitenbetreiber noch wichtiger geworden, für Interaktion auf ihrer Seite zu sorgen. Denn: keine Interaktion = wenig Sichtbarkeit. Grund dafür ist die Berechnungsweise (edge rank), nach der Facebook darüber entscheidet, welche Beiträge es bis zum Nutzer schaffen. Diese kann kurz gefasst wie folgt beschrieben werden:

Beiträge werden von Facebook umso eher im Newsfeed (weiter oben auf der Fanseitenpinnwand) angezeigt…

  • wenn sie einen Anhang haben (Link, Foto, Video etc.)
  • je mehr Interaktion sie insgesamt bekommen
  • je öfter der jeweilige Nutzer mit dem Absender des betreffenden Beitrags interagiert
  • je neuer der Beitrag ist

Das heißt übersetzt: wer viel Interaktion bekommt, kann noch mehr Interaktion bekommen. Wer wenig Interaktion bekommt, wird es schwer haben, sich darüber hinaus herumzusprechen.

Ob es nun an bestimmten von mir geposteten Inhalten liegt oder daran, dass es auf meiner Fanseite regelmäßig viel Interaktion gibt – seit der Umstellung haben Fanzuwachs und Intensität der Interaktionen stark zugenommen. Eine kleine Umfrage unter den Lesern meiner Fanseite und bei einigen Kollegen deutete heute darauf hin, dass kleine Fanseiten nicht dieselbe Erfahrung machen. Ihre Betreiber befürchten eher, dass sie jetzt noch weniger wahrgenommen werden.

Manche hatten offenbar gar nicht wahrgenommen, dass auch vorher schon Seitenbeiträge nicht automatisch im Newsfeed der Fans gelandet sind, und schreiben dies jetzt erst den neuen Einstellungen zu. Dem ist aber nicht so. Der Filter wurde jetzt noch einmal verstärkt.

Welche Erfahrungen haben Sie mit der verstärkten Filterung und der Entwicklung Ihrer Fanzahlen und Interaktionfrequenz gemacht?

Ich freue mich, wenn Sie diesen Beitrag weitersagen via