Schlagwort-Archiv: vernetzen

Von der Basis zu den Außenposten: Website und Social Media richtig vernetzen

Hier kommen wie versprochen die Folien von meinem heutigen Beitrag zum fundraising2.0 camp 2013 in Köln, zu dem ich via Google Hangout zugeschaltet war. Dazu noch weiterführende Links, Reaktionen und Impressionen.

Für Feedback und Fragen stehe ich gern hier in der Basis oder in meinem Außenposten auf Facebook, Google+ und Twitter zur Verfügung. ;-) Weiterlesen

Ich freue mich, wenn Sie diesen Beitrag weitersagen via        

Eine Facebook-Seite nur zu haben, reicht nicht! (rant)

Ich wollte ja schon länger mal was loswerden und nachdem Ed Wohlfahrt das Gespräch gerade drauf gebracht hat, möchte ich hier gleich mal daran anschließen:

Liebe Leute, eine Facebook-Seite nur zu haben, ist nicht genug!
Man muss auch was damit TUN!

Viele Unternehmen rennen jetzt zu Facebook, knallen da schnell-schnell eine Seite rein, verballern Geld ohne Ende für superhippe Apps und Gewinnspiele und kaufen sich Fans ein, nur “weil man da jetzt auch sein muss”. Interaktion wird nicht gewünscht, Kommentare würden sie am liebsten auch noch abstellen (geht aber nicht, ÄTSCH!) und nach dem ersten Hype (“Wir sind jetzt auch auf Facebook!”) versandet das Ganze – logischerweise…

Bei Social Media (wie das Wort social eigentlich schon sagt) geht es aber gerade um Interaktion. Um KOMMUNIKATION. Um Vernetzung – und zwar gegenseitige! – und um das Weiterempfehlen von Inhalten, die man wirklich (!) gut findet. Nicht um das Faken von Weiterempfehlungen! Vernetzung bezieht sich dabei nicht nur auf das Vernetzen mit anderen Menschen (!), sondern auch auf das sinnvolle (!) Vernetzen der eigenen Kommunikationskanäle untereinander.

Eine Facebook-Seite wird nicht gut bloß dadurch, dass sie hohe Fanzahlen hat. Schon gar nicht, wenn diese Fans nicht interagieren. Sie wird nicht gut bloß weil man eine geile blinkende App hat, über die mal zwei Tage geredet wird und dann nicht mehr.

Eine Facebook-Seite ist dann gut, wenn sie

  • sinnvoll mit den übrigen Kommunikationskanälen dessen vernetzt ist, den sie repräsentiert (das spart im Übrigen auch einiges an Betreuungsaufwand)
  • eine organisch wachsende Fangemeinde hat (die Betonung liegt hier auf organisch – ACHTUNG langfristiges Denken gefragt! – und auf der Community nicht auf der Fanzahl!)
  • den Fans die Möglichkeit gibt, sich aktiv einzubringen (Fragen stellen, diskutieren – ACHTUNG Interaktion!)
  • den Fans einen stetigen Mehrwert bietet und somit
  • die Fans langfristig bindet

Denn eine Facebook-Seite ist eine Dialog-Plattform,
kein Einweg-Werbekanal!

Ich freue mich, wenn Sie diesen Beitrag weitersagen via        

Wie man sein(e) Blog(s) mit Facebook vernetzt

networkedblogsEs gibt mehrere Anwendungen auf Facebook, mit denen man sein Blog mit seinem Facebook-Profil oder seiner Fanseite vernetzen kann. Die Anwendung meiner Wahl für diesen Zweck ist eindeutig NetworkedBlogs.

Diese Anwendung erlaubt nicht nur das Einbinden eines Blogs in Profil UND Fanseite (auch beides gleichzeitig), sondern auch mehrerer Blogs nebeneinander. Das ist dann hilfreich, wenn man nicht nur ein Blog hat (so wie ich).

Außerdem lässt die Anwendung einem die Wahl, ob man neue Blogposts automatisch auf Profil und/oder Fanseite veröffentlichen will, oder ob man seine Blogposts (und zwar nicht nur das neueste) manuell zeigen möchte.

Und zu guter letzt ermöglicht NetworkedBlogs auch das “Folgen” von Blogs anderer Leute, als deren Leser man sich dann quasi “outet”. (Normalerweise sieht man ja nicht, wer Leser eines Blogs ist.)

Wie geht das?

  1. Loggen Siesich in Facebook ein, gehen Sie zur Anwendung NetworkedBlogs und erlauben Sie der Anwendung den Zugriff, indem Sie auf “Zulassen” klicken:
    netblogs_zugriff
  2. Jetzt werden ihnen einige Blogs zum Folgen vorgeschlagen, die bereits in NetworkedBlogs vernetzt sind. Diesen Schritt können sie aber erst einmal überspringen, indem Sie im Menü oben auf “Profile” klicken:
    netblogs_menu
  3. So gelangen Sie zu Ihrem NetworkedBlogs-Profil:
    netblogs_addblog
  4. Hier können Sie nun Ihr(e) Blog(s) hinzufügen, indem Sie unten auf “Add your blog” klicken. Darufhin öffnet sich folgendes Formular:
    netblogs_form
  5. Füllen sie das Formular aus und klicken sie auf “Next”. Daraufhin erscheint ein Werbefenster über ein Blogwidget, das wir hier nicht weiter besprechen wollen. also nehmen Sie unten das Häkchen aus “Yes, I want to check out Trackle and receive daily alerts.” heraus und klicken nochmals auf “Next”. Jetzt sollten Sie folgendes sehen:netblogs_verify
    Hier können sie wählen, auf welche Weise, Sie NetworkedBlogs sicherstellen lassen, dass Sie der Autor eines Blogs sind. Wir wählen die Widget-Version.
  6. Nachdem Sie auf “Use our widget to verify ownership” geklickt haben, erscheint folgende Seite:netblogs_widget
    Hier können Sie aus verschiedenen Widgets auswählen, die Sie dann in der rechten Spalte Ihres Blogs einfügen müssen. Die Installations-Anweisungen finden Sie unten unter “Click for installation instructions”. Wenn sie WordPress benutzen, brauchen Sie in WordPress nur ein Textwidget als Vorlage zu nehmen und den hier angebotenen Code dort einzufügen.WICHTIG: lassen Sie das Facebook-Fenster offen! Es wird noch gebraucht!
  7. Sobald Sie das Widget in Ihrem Blog online gestellt haben, gehen Sie wieder zum Facebook-Fenster und klicken Sie auf “Verify Widget”. Nun sollten Sie die Bestätigung erhalten, dass Ihre Autorenschaft verfiziert wurde.
  8. Nun müssen Sie entscheiden, ob Sie Ihr Blog zu Ihrem Facebook-Profil oder zu Ihrer Fanseite hinzufügen wollen.
    a) Zum Profil hinzufügen: in Ihrem NetworkedBlog-Profil finden Sie folgende Buttons:netblogs_addbuttonsÜber den Button “Zum Profil hinzufügen” erstellt NetworkedBlogs ein Feld in der linken Seitenleiste Ihrer Pinnwandansicht. Über “Zu Info hinzufügen” erstellt die Anwendung einen neuen Abschnitt innerhalb ihres Infotabs.
    Wenn sie Version 1 gewählt haben, können sie das Feld auch wieder entfernen, oder auf den Felder-Tab verschieben. Sie können auch  einen eigenen Tab “Blog” zu Ihrem Profil hinzufügen (über den +-Tab).b) zur Fanseite hinzufügen: Diese Option ist erst kürzlich hinzugekommen und derzeit noch wenig sichtbar über den Link “Pages” oben rechts in Ihrem NetworkedBlogs-Profil zu erreichen:
    netblogs_pages
    Sie brauchen sich aber gar nicht lange mit den Erklärungen dort aufzuhalten. Gehen Sie stattdessen zu Ihrer Fanseite und und klicken Sie auf den +-Tab, wählen Sie “NetworkedBlogs” aus und schon kreiert die Anwendung einen Blog-Tab auch hier. (Ggf. müssen sie noch unter “Anwendungen” unten links in Ihrem Facebookfenster >”Anwendungen bearbeiten” > “Einstellungen bearbeiten” entsprechende Freigaben einstellen.)
  9. Egal ob auf Ihrem Profil oder Ihrer Fanseite: wenn Sie NetworkedBlogs als Tab hinzugefügt haben, sollte Ihr Blog dort jetzt erscheinen und mit einem “Follow”-Button versehen sein:netblogs_tab
    Vermutlich werden noch noch keine Blogposts angezeigt, da Ihr Feed noch nicht importiert wurde. Dazu benötigen Sie mindestens 20 Follower.
  10. Follower einladen können sie über das Profil dieses Blogs. Sie erreichen es, indem Sie in Ihrem Blog-Tab auf den Namen des Blogs klicken.
    netblogs_profilemenu
    “Invite people to follow” führt Sie zu Ihrer Freundesliste, über die Sie andere einladen können, Ihrem Blog zu folgen.
  11. Über Feed Settings können sie einstellen, ob sie Ihre Blogposts (sobald das Feed importiert wird, s. 9. und 10.) automatisch auf Ihrem Ihrem Profil/Ihrer Fanseite anzeigen lassen wollen, oder ob Sie sie manuell hinzufügen wollen (das funktioniert dann über das NetworkedBlogs-Icon in Ihrem “Was machst du gerade”-Formular als Anhang, den Sie mit zusätzlichem Text versehen können, oder auch nicht).

Egal ob manuell oder automatisch veröffentlicht, Ihre Blogposts erscheinen dann in dieser Form auf Ihrer Pinnwand und erscheint so auch im Newsfeed auf der Startseite Ihrer Freunde:

netblogs_bspVeröffentlichen sie manuell, haben Sie die Möglichkeit, den Beitrag prominent über das “Was machst du gerade”-Feld zu kommentieren. Bei automatischer Veröffentlichung erscheint nur der Profil- oder Fanseiten-Name dazu.

Klickt man den Blogpost-Titel an, gelangt man auf Ihr Blog (allerdings mit NetworkedBlogs-Interface darüber gelegt = blauer Balken oben):

Über dieses Interface können Sie das Blogpost in Facebook kommentieren, über Facebook oder Twitter mit anderen teilen oder ein “gefällt mir” auf Facebook hinterlassen. Möchten Sie im Blog selbst (und nicht über Facebook kommentieren oder bewerten), dann klicken sie rechts oben auf das blaue Kreuz, um zum eigentlichen Blog zu gelangen. Dort können sie dann wie gewohnt agieren.

Haben Sie weitere Blogs, die Sie auf Facebook hinzufügen wollen, klicken Sie in Facebook auf den Blog-Tab, dann auf das NetworkedBlogs-Icon oder einen Ihrer Blogs und dann auf “Profile”. Dann wieder so verfahren, wie ab Schritt 4 erklärt.

War diese Erklärung hilfreich für Sie?
Dann hinterlassen sie doch einen Kommentar hier unten (oder auf Facebook ;-) ).

Lesen Sie auch, wie Sie ein über Networked Blogs eingebundenes Feed von Ihrer Fanseite entfernen.

Ich freue mich, wenn Sie diesen Beitrag weitersagen via